Zum Inhalt springen

Integration gestalten

Das EU-geförderte Projekt „CORE – Integration im Zentrum“ leistet wirksame Integrationsarbeit durch „Empowerment“. Die Bilanz 2018 kann sich sehen lassen.

CORE unterstützte im vergangenen Jahr 36 Projekte finanziell. 65 Initiativen nutzten Räume und Infrastruktur des CORE-Zentrums im 15. Bezirk für Aktivitäten im Rahmen ihrer Integrationsarbeit. Seit März 2018 betreibt CORE mit der Website www.refugees.wien außerdem eine digitale Anlaufstelle für Geflüchtete und Ehrenamtliche in Wien.

Zuschüsse für Empowerment

Vielen freiwillig Engagierten fehlt es vor allem an Geld, um ihre Ideen für die Integration geflüchteter Menschen in die Tat umzusetzen. Mit Zuschüssen, die über CORE vergeben werden, sollen Initiativen gelingen, denen es an finanziellen Mitteln fehlt. Voraussetzung dafür ist, dass das jeweilige Integrationsprojekt dem Empowerment-Gedanken folgt, d. h. geflüchtete Menschen sollen aktiv mitgestalten und Know-how erwerben, erweitern oder weitergeben können.
Die Zuschüsse stammen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen der Urban Innovative Actions Initiative sowie vom Fonds Soziales Wien (FSW). Damit werden u. a. Housing-First-Projekte, Gesundheitsinitiativen oder innovative Kleinprojekte umgesetzt. Zum Beispiel die Werkstatt „Craftistas“: Hier lernen Frauen, wie sie ihre Ziele mittels Handwerk und durch „Selbermachen“ erreichen können. Das stärkt gerade bei Frauen mit Fluchterfahrung wieder das Vertrauen in ihr eigenes Können.

Khalod aus Syrien (Bild: FSW)

„Bei Craftistas lerne ich nicht nur, wie man Messer schleift oder Bienenwachstücher für Lebensmittel herstellt. Ich kann hier auch mein Deutsch verbessern und habe neue Freundinnen gefunden.“

Khalod aus Syrien

seit drei Jahren in Österreich, Teilnehmerin bei „Craftistas“

Kompetenzworkshops

In Zusammenarbeit mit der Wiener Bildungsdrehscheibe des FSW-Tochterunternehmens AWZ Soziales Wien bot CORE 2018 außerdem zielgruppengerechte Kompetenzworkshops an. Dabei wird gemeinsam mit geflüchteten Menschen erarbeitet, welche Fähigkeiten sie für den Arbeitsmarkt mitbringen oder noch erwerben sollten. Jene, die bereits in ihrer Heimat eine Ausbildung abgeschlossen haben, werden bei Anerkennungsverfahren unterstützt.

Digitale Anlaufstelle

Infos zu aktuellen Projekten und eine Liste aller Anlaufstellen in Wien stellt CORE für Ehrenamtliche und Geflüchtete zentral auf der vom FSW entwickelten Service-Plattform www.refugees.wien mehrsprachig zur Verfügung – in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi.

Über CORE

„CORE – Integration im Zentrum“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des FSW, der MA 17 – Integration und Diversität, des Europa Büros der Bildungsdirektion für Wien, der Wirtschaftsagentur Wien und des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff). Die Finanzierung erfolgt zu 80 Prozent aus EU-Mitteln und zu 20 Prozent aus Mitteln der Projektpartner.

Ausbildung 02 01

65

Initiativen

waren im CORE-Zentrum aktiv.

Pc 01

16.000

Besuche

auf www.refugees.wien seit März 2018