Zum Inhalt springen

Pflege neu gedacht: „Träume leben“

Einmal noch fliegen können, die Spitzenschuhe anziehen oder einen Berg besteigen: Vor der Kamera ließen zwölf Kundinnen und Kunden aus den FSW-Tageszentren ihre persönlichen Leidenschaften und Träume Revue passieren.

Zahlreiche Therapie- und Pflegemaßnahmen in den Tageszentren unterstützen Seniorinnen und Senioren dabei, ein selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden zu leben. Therapeutisch begleitete Erinnerungsarbeit ist Teil des Angebots und wird gerne genutzt: Angebote wie diese bieten viel Raum für die persönliche Lebensgeschichte und besonders das Zurückschauen auf schöne Momente im Leben wirkt sich positiv auf Selbstbild und Wohlbefinden aus. Das Fotoprojekt „Träume leben“ zeigt, dass es nie zu spät ist, Träume auf die eine oder andere Art zu leben und dass Einschränkungen, die mit dem Alter einhergehen, keinen Stillstand bedeuten müssen.

Eine Hommage an die Erinnerung

Für „Träume leben“ erinnerten sich zwölf Kundinnen und Kunden der FSW-Tageszentren an frühere Leidenschaften und Träume: Ob Motorradfahrerin, Ballerina, Pilot, Jäger oder Cowboy – unterschiedlicher konnten die Geschichten nicht sein. Fotografin Catherine Ebser setzte diese gekonnt und mit viel Einfühlungsvermögen in Szene. Präsentiert wurden die Bilder im Rahmen einer Feier im Tageszentrum Winarskystraße, anschließend tourten die Bilder von März bis November 2018 durch alle zehn Tageszentren.

Bianca Reiterer (Bild: FSW)

„Älteren Menschen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen, das ist das Ziel der Tageszentren. „Träume leben“ zeigt, was mit individuellen und gezielten Pflege- und Therapiemaßnahmen bewirkt werden kann. Es ist beeindruckend zu sehen, mit wie viel Freude und Leidenschaft die Models teilgenommen haben und zu welchen Bewegungen sie wieder in der Lage waren.“

Bianca Reiterer

Geschäftsführerin FSW-Wiener Pflege- und Betreuungsdienste

Weitere Highlights 2018 in den FSW-Tageszentren

Mit dem „Projekt PLUS“ im Tageszentrum Favoriten wurde bereits seit 2016 eine Betreuung auch an Wochenenden und Feiertagen erprobt. Seit 2018 sind die erweiterten Öffnungszeiten ein fixes Angebot, das aufgrund der großen Nachfrage nun auch in den Tageszentren Winarskystraße und Oriongasse umgesetzt wird. Dies unterstützt nicht nur Seniorinnen und Senioren, auch Angehörige können die freie Zeit für sich nutzen.

Für jene Kundinnen und Kunden, die einen Fahrtendienst in Anspruch nehmen, gibt es seit 2018 zusätzlich zu bestehenden Fahrtendiensten das neue FSW-Angebot „Betreuung mit Fahrt – Tageszentrum“. Die speziell auf die Bedürfnisse körperlich beeinträchtigter Menschen geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Besucherinnen und Besucher, die aus medizinischen Gründen auch vor, während und nach dem Besuch des Tageszentrums Hilfe benötigen. Damit wird gewährleistet, dass sie sicher von ihrem Zuhause ins Tageszentrum und auch wieder zurückkommen.

Kund Innene Pub 01

1.530

KundInnen

besuchten 2018 die FSW-Tageszentren.

Einrichtungen 01

119.120

Besuchstage

wurden 2018 in allen FSW-Tageszentren gezählt.

Tz Plus 01

230

KundInnen

nehmen das TZ PLUS Angebot an Wochenenden und Feiertagen in Anspruch.

Auto

500

KundInnen nützen die Leistung „Betreuung mit Fahrt“.