Zum Inhalt springen

In Kontakt bleiben

4.380 Wiener Seniorinnen und Senioren wurden 2018 von ehrenamtlichen Kontaktbesucherinnen und -besuchern zu Hause besucht. In persönlichen Gesprächen erhielten sie Informationen rund um die Angebote der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien (FSW).

Der Kontaktbesuchsdienst wurde vor über 40 Jahren ins Leben gerufen, seither ist der kostenlose Service für Seniorinnen und Senioren ein fixer Bestandteil des Angebots der Stadt. Ziel ist es, Personen ab 75 Jahren über die vielfältigen Dienstleistungen und Einrichtungen in Wien zu informieren und Einblick in ihre Lebenswelt zu erhalten. Bei den Hausbesuchen erfahren Interessierte Wissenswertes aus ihrem Bezirk und erhalten wichtige Informationen zur Pflege und Betreuung, rechtliche Inputs – z. B. zur Vorsorgevollmacht oder Erwachsenenvertretung – sowie Tipps zur Freizeitgestaltung. Die KontaktbesucherInnen werden für ihren Einsatz regelmäßig geschult und sind stets auf dem Laufenden.

Gut vernetzt für die Wiener Seniorinnen und Senioren

Der FSW ist für die strategische Planung und finanzielle Förderung verantwortlich, die operative Umsetzung liegt bei den Wiener Sozialdiensten. Das Büro der Wiener SeniorInnenbeauftragten kümmert sich intensiv um die Weiterentwicklung des Kontaktbesuchsdienstes und steht dabei in engem Austausch mit den Bezirksvorstehungen sowie den BezirksseniorInnenbeauftragten der Stadt Wien.

Susanne Herbek (Bild: FSW)

„Durch die persönlichen Gespräche, die von den Kontaktbesucherinnen und -besuchern geführt werden, erhalten wir wichtige Einblicke in die Lebenswelt von Menschen ab 75. Uns ist es wichtig, mehr über deren Bedürfnisse zu erfahren, um unser Angebot weiter ausbauen zu können.“

Drin Susanne Herbek

Chefärztin Fonds Soziales Wien, SeniorInnenbeauftragte der Stadt Wien

Modernisierter Service durch digitale Helfer

Bei ihren Gesprächen mit den Wiener SeniorInnen folgen die ehrenamtlichen KontaktbesucherInnen einem Leitfaden. Dieser deckt die Themenbereiche Wohnen, Mobilität und Aktivität, Pflege und Betreuung sowie die persönliche Lebenssituation ab. Um die Befragung zu optimieren, wurde der Kontaktbesuchsdienst 2018 mit Tablets ausgestattet. So können die Gespräche direkt im Online-Fragebogen dokumentiert und mittels einer modernen Befragungssoftware im FSW ausgewertet und analysiert werden.

Kund Innene Pub 01

4.380

WienerInnen ab 75 Jahren

wurden 2018 vom Kontaktbesuchsdienst besucht.

Kundenkontakt 01

85

KontaktbesucherInnen

waren ehrenamtlich aktiv.