Zum Inhalt springen

Streiten will gelernt sein

Der Lehrgang „Peer-StreitschlichterInnen“ bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich zu StreitschlichterInnen ausbilden zu lassen.

Einen Streit zu schlichten ist nicht immer einfach. Eine sanfte und hochprofessionelle Methode der Konfliktlösung stellt die sogenannte Peer-Streitschlichtung dar. Im Aus- und Weiterbildungszentrum AWZ Soziales Wien startete im Herbst 2018 der erste „Peer-StreitschlichterInnen-Lehrgang“ für Menschen mit Behinderung. Die zwölf TeilnehmerInnen lernen Streitigkeiten qualitätsvoll und lösungsorientiert zu begleiten und tragen so gezielt zu einer konfliktfreien Atmosphäre in Einrichtungen der Behindertenarbeit bei. Im Mittelpunkt stehen dabei die Selbstbestimmung und das Empowerment der Teilnehmenden.

Selbst bestimmen

Die Ausbildung richtet sich an Menschen mit Behinderung, die Interesse daran haben, ihre kommunikativen Fähigkeiten auszubauen, um andere im Streitfall zu unterstützen. Neben den Unterrichtsmodulen werden während der Ausbildung zwei Praktika absolviert, um das Erlernte in der Praxis unmittelbar umzusetzen. Eine weitere Besonderheit des Lehrgangs ist es, dass Menschen mit Behinderung als Co-Lehrende eingebunden sind und dadurch ihre Erfahrungen und ihr Wissen direkt weitergeben.

Natalia Postek (Bild: FSW)

„Wir sind sehr stolz, diesen Lehrgang gemeinsam mit dem Aus- und Weiterbildungszentrum AWZ Soziales Wien anbieten zu können. Er trägt zur Gewaltprävention in Einrichtungen der Behindertenarbeit bei.“

Natalia Postek

Mitarbeiterin im Fachbereich Behindertenarbeit, Mobilität & Beratung

Inklusive Lösungen

Die Idee zu diesem Lehrgang wurde im Projekt „Wiener Wege zur Inklusion“ entwickelt, welches 2016 vom Fonds Soziales Wien (FSW) und dem Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen durchgeführt wurde. Ziel war es, innovative Angebote mit und für Menschen mit Behinderung zu entwickeln. Aus der einjährigen intensiven Zusammenarbeit entstanden mehrere Projektideen, die vom FSW und seinen Partnerorganisationen umgesetzt werden. Eine Idee davon ist der „Peer-StreitschlichterInnen-Lehrgang“. Auch mit dem Wiener Selbstvertretungs-Tag, der 2018 zum zweiten Mal stattfand, stärkt der FSW die Mitsprache von Menschen mit Behinderung.

Ausbildung 02 01

12

Personen

nahmen an der Ausbildung teil.

Kalender 01

16

Monate

dauerte der Lehrgang.

Uhr 01

148

Unterrichtsstunden

wurden absolviert.

Uhr 01

80

Stunden

Praktikum ergänzen die Ausbildung.

Der Lehrgang "Peer-StreitschlichterInnen" im AWZ Soziales Wien (Bild: FSW)

Der Lehrgang „Peer-StreitschlichterInnen“ wird vom Fachbereich Behindertenarbeit, Mobilität und Beratung und dem Aus- und Weiterbildungszentrum AWZ Soziales Wien veranstaltet.